Harmony OS – Android nur in langweilig

folder_openOff-Topic
comment2 Kommentare
Harmony-OS-Android-in-uncool
Lesedauer 3 Minuten

 

Harmony OS ist, wie viele wissen, das Betriebssystem von Huawei. Grund für das „eigene“ Betriebssystem ist, dass Huawei in den USA nach wie vor auf der „Blacklist“ steht und somit nicht mehr wirklich etwas von Google beziehen darf. Um sich von Google möglichst unabhängig zu machen, entschied sich Huawei also vor geraumer Zeit, ein eigenes OS auf die Smartphones zu bringen. Sie tauften es Harmony OS und es ist nun schon eine ganze Weile auf den Huawei Smartphones als Standard installiert. Grund genug, sich Harmony OS einmal genauer anzusehen. Gerade in Europa und den westlichen Staaten ist Huawei keine nennenswerte Größe mehr. Auf dem asiatischen Markt sieht das noch etwas anders aus.

Harmony OS ist doch Android, oder?

Harmony OS wird häufig als Android Clone bezeichnet. Aber ist das wirklich richtig? Immerhin ist es doch eine Eigenentwicklung, die viel Zeit und Geld verschlungen hat, oder etwa nicht? Grundsätzlich kann man die Frage, ob Harmony OS ein Android Clone ist, mit einem klaren Jein beantworten. 

Harmony OS ist ein Fork

Huaweis Betriebssystem ist in erster Linie ein Fork. Ein Fork ist in der Entwicklung eine abgespaltene Version einer bereits bestehenden Entwicklung. In diesem Fall ist die Basis tatsächlich Android von Google. Denn Google bietet Android als Open Source an, was bedeutet, jeder darf sich Android schnappen und es für sich anpassen. Schaut man tief ins Harmony OS, stellt man fest, dass auch der Linux-Kernel von Android verwendet wird. Das ist auch der Grund, warum Android Apps unter Harmony OS grundsätzlich funktionieren. Abseits der Smartphones wird Harmony OS aber auch in einigen IoT-Geräten verwendet und ist dann eine angepasste Version, die früher als LiteOS bekannt war. Hier ist also dann nicht Android die Basis. 

Warum gibt es keine Google Dienste?

Die vor allem in westlichen Gefilden ständig aufpoppende Frage ist nun: „Wenn doch die Basis Android ist, warum dann keine Google Dienste?“

Diese Frage ist schnell beantwortet. Auch wenn Android unter der Haube steckt, sind Google Dienste nicht vorgesehen. Darüber hinaus sind sie auch für die Huawei Geräte gesperrt und können, wenn überhaupt, nur mit Zusatzaufwand installiert werden. Das hat mit der Tatsache zu tun, dass Google Huawei nicht mehr mit Software und damit auch nicht mit Google Diensten beliefern darf. Für Huawei ist das im asiatischen Raum überhaupt kein Problem. Da ist Google eh nicht relevant, da hier Baidu genutzt wird. Im westlichen Teil der Welt sieht das aber anders aus. Die Google Dienste und Services, allen voran die Google Suche, Gmail, YouTube etc., sind für die meisten hier Standard. Vor allem auch der Google Play Store mit all seinen Apps. 

Harmony OS – für den Westen nur ein kastriertes Android

Harmony OS kann man also gut als ein auf Android basiertes Betriebssystem bezeichnen, das leider ziemlich kastriert ist. Zwar gibt es ein paar Menschen in meiner Technik Bubble, die sagen, man kann damit leben, wenn man will, aber ich würde es nicht wollen. 

Was sehr schade ist, da Huawei in der Vergangenheit wirklich extrem gute Geräte gebaut hat. Ohne echtes Android mit einem Google Play Store und den damit verbundenen Apps ist es aber für den normalen Anwender schlicht nicht angenehm zu nutzen – jedenfalls in unseren Breitengraden. Klar, kann man Android Apps auch als APK installieren. Aber erstens ist das für die meisten Anwender eher nicht der gangbare sinnvolle Weg. Zweitens gibt es auch Apps, die Google Dienste voraussetzen und somit keine Funktion mehr hätten. Und drittens gibt es auch Apps, die einfach nicht funktionieren, da gewisse Sicherheits-Features fehlen. Wer also Online Banking per App gestaltet, würde auch hier auf Probleme stoßen. Auch Google Pay zum Bezahlen mit dem Smartphone wäre nicht verfügbar. All das, was sonst für die Anwender eines Android basierten Smartphones selbstverständlich ist, ist nicht mehr oder nur auf Umwegen verfügbar. Genau diese Tatsache macht Harmony OS zu einem für Tekkis zwar interessanten, für den normalen Anwender aber vollkommen überflüssigen OS. Kurz gesagt: „Harmony OS ist Android in uncool“ (jedenfalls für die westlichen Märkte).

Wer noch immer auf eine Rückkehr zu Android hofft, den muss ich enttäuschen. Nicht, dass ich es garantiert wüsste, aber ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Huawei zu Android zurückkehren würde, selbst wenn sie es wieder dürften. Immerhin haben sie viel Zeit und Geld in Harmony OS und alles, was da dranhängt, gesteckt. Zum anderen möchte sich Huawei sicher nicht mehr in die Abhängigkeit von Google und der US Politik begeben. Dafür gibt es ja nun Honor, die ehemalige Tochter, die nun die Geschäfte im Westen wieder aufbauen soll. Doch schon jetzt gibt es Gerüchte, dass Honor auch ein Dorn im Auge der Politik sein könnte und ggf. auch auf die Blacklist gesetzt wird. Da sollte man also vielleicht erstmal noch etwas abwarten …

Wie ist eure Meinung zu Harmony OS? Wäre es eine Alternative für euch? Oder fehlen euch die Huawei Geräte gar nicht? Immerhin werden die Android Anbieter von Jahr zu Jahr überschaubarer.

Tags: , ,

Related Posts

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

  • Leszek Lesner
    11. Februar 2022 15:25

    Ich muss ganz ehrlich sagen, als alter Maemo, Meego, BlackBerry 10 OS Nutzer und später SailfishOS Nutzer war ich nie wirklich auf Google Dienste angewiesen. Selbst als ich mir ein Honor 10 und später Huawei P30 gekauft habe verlief der Umstieg zum googlefreien Mate 30 Pro ohne großartige Probleme.
    Man muss beachten, dass ich auch für Youtube und Youtube Studio Lösungen gefunden habe. Für mich als Youtuber wichtig.
    Auch Onlinebanking was immer erwähnt wird, klappt mit meiner Sparkassenapp ohne Probleme. Nur die kontaktlose Bezahlung klappt nicht mit der Sparkassen Extra App. Dafür nutze ich jetzt Curve und Stocard die ebenfalls gut laufen.
    Insgesamt bin ich nur manchmal verärgert, dass Netflix nicht immer HD direkt anbietet für die neuen Huawei Geräte, obwohl Widevine Level 1 ausgeliefert wird.
    Auf meinem P50 Pro klappt es z.B. nicht. Auf meinem MatePad 11 geht es aber. Beide L1 zertifiziert.

    Ich denke Huawei sollte nicht vollständig Google ignorieren. Ein überzeugen Google Apps auch ohne Google Dienste auf Huawei HMS Geräte zu bringen, wäre denke ich die beste Lösung. Google könnte auch ihre Dienste nachinstalkierbar machen, auch gegen Endgeld, also Bezahlung.
    Aber mal schauen. Huawei hat enorme Fortschritte gemacht. Ich nutze mittlerweile Petal Maps zu 99% und nur wenn es dort nicht weitergeht und ich osmand/maps.me usw. ausprobiert habe, wechsle ich dann zu Google Maps, dass gerade in der Fußgängernavigation noch die Nase vorne hat.

    Ansonsten nutze ich Huawei Geräte ohne Google schon seiz mehr als 2 Jahren und das geht für mich ohne große Schwierigkeiten. Klar ist mein Hintergrund dafür förderlich.

    Antworten
    • Finde ich super interessant deine Erfahrungen hier mal so mit zu bekommen. Ich kann mir das für mich leider gar nicht vorstellen. Mir ist bewusst das es alternativen gibt, wenn man wirklich will. Aber dafür bin ich dann einfach zu bequem und zu sehr in der Google Welt verhaftet. Ich glaube das trifft auf sehr viele Nutzer zu. Was natürlich schade ist, denn ich habe die Geräte von Huawei wirklich extrem gut gefunden. Auch jetzt finde ich sie super, wenn das Google Thema nicht wäre.
      Solange sie in den USA auf der Liste stehen, wird es mit Google Diensten sicher nichts mehr werden. Auch nicht für Geld, da sie ja nicht miteinander handeln dürfen. Ich glaube aber auch wirklich das für Huawei das Thema erledigt ist. Das Kerngeschäft ist nach wie vor der asiatische Markt. Ansonsten versuchen sie gerade Honor für alles weiter aufzubauen. Da sehe ich aber ein wenig schwarz. Ich denke, dass die USA auch hier bald den Riegel vorschieben werden. Könnte ich mir jedenfalls gut vorstellen. Super schade wie das alles gelaufen ist. Hätte ich nicht für möglich gehalten. Dennoch ist es sehr bemerkenswert, was Huawei trotz der enormen Kosten auf die Beine gestellt hat. Und sie machen nach wie vor super schöne Geräte.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.