Die Hölle friert zu – Googles Ex-CEO nutzt ein iPhone

folder_openTech News
commentKeine Kommentare

Die Hölle muss gerade zufrieren, wenn man sich die Nachrichten ansieht, die nach einem Bild, welches von OSEN ins Netz gestellt wurde, auf verschiedenen Geek-Plattformen zu lesen sind. OSEN berichtet über das fünftägige DeepMind AlphaGo-Turnier zwischen Go-Meister Lee Sedol und der KI AlphaGo. Auch der Ex-CEO von Google, Eric Schmidt, war zugegen und machte mit seinem Smartphone Bilder von der Veranstaltung.

So weit, so gut, und auch noch überhaupt nicht verwunderlich. Immerhin ist auch Google an der Entwicklung von KIs interessiert. Was nun aber für Empörung vieler Android-Fanboys sorgt, ist etwas ganz Anderes. Eric Schmidt – nochmal zum Mitschreiben: ehemaliger Google CEO – nutzt als Smartphone ein iPhone. BÄMM.

Für einige Android-Fanboys geht nun die Welt unter

Einige Android-Fanboys können im Netz nun nicht mehr an sich halten und sind vollkommen fassungslos. Aber warum eigentlich? Also, mal ganz abgesehen davon, dass Eric Schmidt nicht mehr der CEO von Google ist, ist es doch auch vollkommen egal, was er für ein Smartphone nutzt.

Klar, freuen sich auf der anderen Seite nun unzählige Apple-Fanboys und sehen damit bestätigt, dass das Apple iPhone das Maß der Dinge ist. Für die iPhone-Interessierten unter euch auch gleich die unglaublich wichtige Info … „HUST“…: Es ist ein iPhone 6 oder iPhone 6s.

Nein, aber mal Scherz beiseite. Ich würde mich ja durchaus als Apple-Fanboy bezeichnen oder kann mich davon nicht so ganz freisprechen. Doch versuche ich möglichst immer objektiv zu sein und bin immer offen für Anderes.

Das sieht man schon daran, dass ich aktuell sogar ein Microsoft Lumia 950 in Verwendung habe.

Was soll der Hype um das iPhone also?

Also, was soll nun dieser Unsinn zu dem Thema? Wo ist das Problem der Android-Jünger? Wenn Eric Schmidt das iPhone von außen oder vom Betriebssystem oder vom Display oder von sonst was her eben schöner findet als das, was die aktuelle Android-Produktpalette hergibt, dann ist das eben so. Warum ihn dafür verurteilen?

Das macht ihn nicht zu einem Fanboy von Apple! Es sagt auch noch nichts darüber aus, wie gut er Android als Betriebssystem findet. Und alle dazu zu findenden Spekulationen und Äußerungen im Netz sind vollkommen haltlos und Quatsch.

Niemand weiß, warum es so ist, und es ist auch vollkommen egal!

Auch die Apple-Fanboys sollten den Ball schön flach halten, denn sicher gibt es auch einige Apple-Mitarbeiter, die nicht ausschließlich ein Apple-Gerät in der Tasche haben. Abgesehen davon werde ich auch nicht müde zu erwähnen, dass Apple sogar Microsoft Windows bei der Produktion der eigenen Geräte einsetzt, wie mobilegeeks.de seinerzeit schon berichtete.

Für jeden Anwendungsfall gibt es die richtige Hardware und die richtige Software. Und auch für jeden Anwender. Das sollte man nie vergessen, egal, welchem „Lager“ man angehört.

Wie findet ihr den Hype um das Thema? Sollte Googles Ex-CEO zwingend ein Android-Gerät verwenden? Oder meint ihr auch, es sei egal? Ich bin auf eure Kommentare gespannt.

Quelle: OSEN

Tags: , ,

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü