Earth Overshoot Day – Die Welt braucht eine Pause von uns

folder_openOff-Topic
commentKeine Kommentare
Lesedauer 3 Minuten

Gerade wir Nerds und Technik-Geeks vergessen oft, wie sehr die Industrialisierung die unsere vielen schönen und liebgelernten Gadgets hervorgebracht hat auch die Umwelt belasten. Und heute ist es wieder soweit. Die Welt braucht eine Pause. Eine Pause von uns! Urlaub so zu sagen, denn heute ist der Tag der Earth Overshoot Day oder zu deutsch (Welterschöpfungstag) genannt wird.
Ihr fragt euch nun was das ist? Ihr werdet staunen und das nicht positiv :(.

Ab heute leben wir auf Kredit – Des nächsten Jahres

Ja, ihr habt richtig gelesen, wir haben einen Kredit bei der Erde aufgenommen, schon wieder, wie eigentlich inzwischen jedes Jahr. Was damit gemeint ist? Das will ich euch erklären.

Die Naturschutzorganisation WWF hat diese traurige Mitteilung bekannt gekannt gegeben. In Kooperation mit den Global Footprint Networks wird ein ökologischer Fußabdruck ermittelt. Es wird also errechnet, was wir Menschen so an natürlichen Ressourcen verbrauchen.

Dabei wird natürlich berücksichtigt, dass es in allen Ländern dieser Welt anders aussieht, also jedes Land und die Menschen und Industrie in den verschiedenen Ländern einen anderen ökologischen Fußabdruck hinterlassen.

Wenn man die entsprechenden Daten für jedes Land erhebt, kann man ausrechnen, ab wann wir für ein Jahr alle Ressourcen verbraucht haben, die die Erde selbst wieder regenieren kann. Und nun kommt die traurige Meldung dazu, heute am 08.08.2016 haben wir es geschafft, bereits alle Ressourcen für ein Jahr zu verprassen, und das, obwohl wir noch gute 146 Tage bis zum Jahresende über haben.

Auch wenn es bei einigen Menschen so auch auf dem Girokonto aussehen soll, muss ich sagen, es ist nicht gut wenn noch so viel Jahr über ist, aber schon alle Ressourcen verbraucht wurden. Besagte Girokonto Inhaber können das nachempfinden. Was noch viel trauriger ist, wir werden immer schneller beim Verbrauch. Letztes Jahr war der Welterschöpfungstag am 13.08.2016, dass ist nicht wirklich viel besser, aber so sieht es leider die letzten Jahre über immer aus.

Wir sollten und müssen umdenken

Ok, der eine oder andere mag nun denken, was sollen wir tun? Und ja, es ist falsch immer auf andere mit dem Finger zu zeigen und dann fein raus zu sein. Sicherlich kann jeder einen Beitrag leisten und sollte das auch tun. Aber auch die Unternehmen auf dieser Welt sowie die Länder sollten und müssen umdenken. Statt der Erde immer mehr Rohstoffe mit fragwürdigen Methoden wie dem Fracking zu entreißen sollte man einen sauberen Weg finden, mit den Ressourcen auszukommen, die man für ein Jahr hat, anstatt nur an den Profit zu denken.

Hier müssen Regierungen und Unternehmen aktiv werden. In einigen Unternehmen gibt es bereits ein Umdenken. Bei Apple wurde auf der letzten WWDC viel davon gesprochen, wie gut Recycling funktionieren kann. Das ist schon ganz toll, aber in der Produktion werden einfach viel zu viele Rohstoffe verschwendet oder giftige Rohstoffe gebraucht, um überhaupt Produzieren zu können.

Ich will mich hier aber nun sicher nicht zum Moralapostel aufspielen und sollte mich vermutlich aufgrund meiner ganzen technischen Gadgets die ich so kaufe mal schwer zurückhalten, doch auch ich bin der Meinung, dass es nicht sein muss mit Rohstoffen um sich zu schleudern. Sicher werde ich auch hier nie der Beste drin sein, aber muss einfach nicht ins Auto springen, um 250 Meter zum Bäcker zu fahren. Das schafft man selbst als fauler Geek zu Fuß, ich kann euch das bestätigen. 😉

Und das ist nur eines von vielen Beispielen. In Deutschland haben wir unser Konto schon im April überzogen, denn auch wenn wir in Deutschland die Energiewende und erneuerbare Energien voran treiben, verprassen wir extrem viele Ressourcen um unser bequemes Leben führen zu können.

Wir sollten uns alle mal ein wenig aus der Komfortzone entfernen und etwas über den Tellerrand hinaus sehen. Lasst uns alle mal die Bequemlichkeit vergessen und einfach mal aus unserer Komfortzone treten um einfach mal das wahre Leben zu betrachten. Das tolle daran die Komfortzone immer mal wieder zu verlassen ist, dass man jedes mal etwas tolles für sich dazulernen kann. Wenn ihr euch ein Business aufbaut ist das ähnlich. Auch hier müsst ihr raus aus eurer Komfortzone, genau so lernt ihr erfolgreicher zu werden, indem was ihr tut und wie ihr es tut.

So nun habe ich vermutlich genug Öko-Moralapostelt, aber wir sollten wirklich darüber nachdenken was wir dieser Welt antun! Es gibt diese Erde nur einmal und wir alle hinterlassen sie vielen anderen Generationen, die dann mit dem was wir getan haben leben müssen. Lasst uns nicht egoistisch sein. 🙂

Tags:

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.