iPhone 12: Apple hat soeben die neuen iPhones vorgestellt

folder_openTech News
commentKeine Kommentare
Apple iPhone 12

(Bild: Apple)

Auf dem sonder Event heute wurden, wie schon erwartet und vielfach geleakt die neuen iPhone 12 Modelle von Apple vorgestellt. Schon im Vorfeld waren viele Leaks verfügbar und so waren nun nicht mehr viele Überraschungen zu erwarten. Dieses Jahr stellte Apple gleich vier neue iPhone Modelle vor. 

iPhone 12: Vieles ist gleich, aber es kommt auf die feinheiten an

Die vier neuen iPhone 12 Modelle teilen sich sehr viele gemeinsamkeiten und unterscheiden sich dafür nur noch in einigen Feinheiten. Kommen wir daher erstmal auf die gemeinsamkeiten zu sprechen.

Display

Beim Display wird sich dieses Jahr einiges ändern. Wurde doch die letzten Jahre noch ein Unterschied bei der Display Technik des iPhone 11 gemacht, wird es dieses Jahr für alle iPhone 12 ein OLED Display geben, welches Apple bekanntermaßen Super Retina XDR nennt. Bedeutet, auch die günstigen iPhones profitieren nun vom super Kontrastreichen OLED Display und der Akku Ersparnis, die ein OLED Display mit sich bringt. 

Um aber dennoch eine lange Akkulaufzeit zu garantieren, hat sich Apple auch dieses Jahr gegen ein 90 Hz oder gar 120 Hz Display entschieden, wie man es in manchen Android Flaggschiffen bereits findet. Das wird der eine oder andere also in 2020 als “No Go” bewerten, ich persönlich finde aber, dass iOS durch die Animationen so geschickt eventuelle Wartezeiten kaschiert, dass ich jedenfalls bei einem iPhone bisher nie die 120 Hz vermisst hätte, anders als bei einigen Android Geräten.

Gehäuse & Design

Beim Gehäuse und Design teilen sich alle Modelle natürlich wie auch beim Vorgänger das gleiche Design, lediglich in verschiedenen Größen, Farben und dem sichtbaren Unterschied bei den Kameras auf der Rückseite. 

Apple belebt dieses Jahr MagSafe wieder, was aber nicht mehr für den Ladestecker steht, den so viele an ihrem MacBook geliebt haben, sondern für einen Magneten der das iPhone 12 direkt in die richtige Position auf dem Ladepad bringt, wenn ihr es kabellos ladet (passendes Ladepad vorausgesetzt). So liegt das neue iPhone Modell immer an genau der richtigen Stelle, um das maximum an Leistung beim Laden zu erhalten. 

Beim Design des iPhone 12 orientierte sich Apple wieder stark an den sehr beliebten Designs des iPhone 4. Die neuen Modelle sind also deutlich kantiger geworden mit einem Edelstahl bzw. Aluminium Rahmen und Glas auf der Front und Rückseite.

Die “günstigen” iPhone 12 Modelle werdet könnt ihr in den Farben: Grün, Blau, Rot, Schwarz und Weiß erhalten können. Die Pro Modelle kommen mit den Farben: Pazifikblau, Gold, Graphit und Silber auf den Markt. 

iPhone 12 mit A14 Bionic SoC

Die neuen iPhones bekommen natürlich auch, wie jedes Jahr, einen neuen SoC also Prozessor, der sie antreibt. Auf die 13 folgt die 14, daher war schon klar, das neue Herz das im iPhone 12 schlägt nennt Apple A14 Bionic. Der Prozessor wird im 5 nm verfahren gefertigt, was ihn nicht nur kompakter macht, sondern auch deutlich Energieeffizienter. Bis zu 30 % mehr Leistung sind im vergleich zum iPhone 11 oder dem Top Modell von Qualcomm dem Snapdragon 865+ drin. Damit setzt sich Apple wieder mal an die Spitze in Sachen Leistung. Zusätzlich verfügen alle neuen iPhone 12 Modelle über einen 5G Chip. Hierzulande vermutlich noch zu vernachlässigen, oder nutzt ihr bisher schon 5G und habt auch wirklich Empfang?

iPhone 12 – Unterschiede bei der Kamera

Wie natürlich zu erwarten war, ist aber nicht alles gleich, so unterscheiden sich die Modelle nicht nur in der Größe und der Farbauswahl, sondern auch beim Kamera Setup. Die günstigen Modelle müssen, wie im letzten Jahr, mit einem Dual Kamera Setup auskommen, was aber nicht schlecht ist. Ihr bekommt eine 12 MP Hauptlinse und einen Weitwinkel mit ebenfalls 12 MP was für super scharfe aufnahmen mehr als ausreichen sollte. Schon im letzten Jahr, konnte das günstige Modell voll und Ganz überzeugen. 

Beim iPhone 12 Pro bekommt ihr, wie schon beim Vorgänger, eine dritte Linse mit Zoom spendiert. Diese Linse kommt auch mit 12 MP daher und hat einen 4x optischen Zoom. Außerdem bekommt ihr im Pro Modell noch den LiDAR Sensor, der Tiefeninformationen liefert und so noch bessere Bilder möglich machen soll. 

Wem das alles nicht reicht, der kann im neuen AppleProRAW Format knipsen. Das ist quasi ein RAW Modus der allerdings nach wie vor durch die KI von Apple unterstützt wird. So sollen aber noch deutlich mehr Bildinformationen eingefangen werden. Wer eher zu den Videographen gehört, der wird mit den Pro Modellen dieses Jahr noch mehr seine echte Freude haben. Denn das iPhone 12 Pro bietet nun ProVideo. Bedeutet im Klartext, ihr könnt Videos in 4K mit 60 FPS aufnehmen und zwar mit 10-Bit HDR+ und Dolby Visual Video Unterstützung. Und da der neue Prozessor genug Power hat, könnt ihr Dolby Visual Video Material auch direkt auf den iPhones bearbeiten. Ich denke, damit wird das iPhone 12 Pro auch dieses Jahr wieder das bester Smartphone für Videos werden, aber warten wir die Tests ab.

Größe des Akkus unbekannt

Wie eigentlich jedes Jahr und bis es zu den ersten Teardowns kommt, ist die genaue Akku Kapazität Apples geheimnis. Wie immer wird nur mit Laufzeiten wie “bis zu 15 Stunden Videowiedergabe” geworben. Aber es ist davon auszugehen, dass vor allem das iPhone 12, iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max ordentliche Akkulaufzeit ähnlich den Vorgängern hinbekommen wird. Das iPhone 12 dürfte hier von dem OLED profitieren. Beim iPhone 12 Mini bin ich hingegen sehr gespannt, wie viel Akku Kapazität Apple in das kleine Gerät einbauen konnte und wie lange der Akku dann dort hält, oder ob die Größe hier zum limitierenden Problem wird. Kabellos könnt ihr mit bereits erwähntem MagSafe bis 15 W laden. Mit normalem Qi Ladegerät könnt ihr nur noch 7,5 W in den Akku pumpen. Ein Ladekabel USB-C auf Lighning liegt natürlich bei, ein Ladegerät ist allerdings nicht mehr im Karton zu finden. Per Kabel könnt ihr das iPhone in 30 Minuten auf bis zu 50 % bringen.

iPhone 12 Modelle

Nun kommen wir aber zu den allgemeinen Modellen. Zwischen folgenden Modellen habt ihr dieses Jahr die Qual der Wahl:

  • iPhone 12 Mini (5,4 Zoll)
  • iPhone 12 (6,1 Zoll)
  • iPhone 12 Pro (6,1 Zoll)
  • iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll)

iPhone 12 Preise

Bei den Preisen kann ich euch inzwischen auch etwas mehr sagen. Preislich geht es wie folgt bei den iPhone 12 Modellen los:

  • iPhone 12 Mini (ab 778,85 € mit 64 GB)
  • iPhone 12 (876,30 € mit 64 GB)
  • iPhone 12 Pro (1.120 € mit 128 GB)
  • iPhone 12 Pro Max (1.217,50 € mit 128 GB)

Bei den Preisen hat sich vor allem bei den Pro Modellen im Vergleich zum Vorjahr nicht wirklich etwas verändert. 

iPhone 12 Speicheroptionen

Sicher fragt ihr euch nun, welche Speicheroptionen euch zur Verfügung stehen, auch die möchte ich euch nicht vorenthalten. 

Beim iPhone 12 Mini und iPhone 12 könnt ihr euch zwischen 64 GB, 128 GB und 256 GB entscheiden.

Bei den iPhone 12 Pro Modellen habt ihr 128 GB, 256 GB und 512 GB zur Auswahl.

iPhone 12 Vorbestellen

Vorbestellen könnt ihr die Geräte natürlich auch wie jedes Jahr. Aber Vorsicht, hier gibt es unterschiede. 

  • iPhone 12 mini – Vorbestellung ab 06.11.
  • iPhone 12 – Vorbestellung ab 16.10.
  • iPhone 12 Pro – Vorbestellung ab 16.10.
  • iPhone 12 Pro – Vorbestellung ab 06.11.
Tags: , , , ,

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü