iPhone 7, Apple Watch Series 2 und Airpods – Das war Apples Keynote

folder_openTech News
commentKeine Kommentare

Das ist sie also gewesen, die Apple Keynote wo wieder mal richtig aufgefahren wurde. Ich muss gestehen, ich war sogar sehr angenehm überrascht von Apple. Die Keynote war deutlich interessanter als die letzten beiden, das mag vielleicht mit daran liegen, das Prinz Valium weniger auf der Bühne stand. Und seine Showeinlage im Auto war ja auch mal gar nicht so langweilig wie Tim Cook sonst so wirkt, oder?

Aber kommen wir nun direkt zu den wichtigen Detail und fangen direkt mal mit dem Hauptthema an, dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus.

iPhone 7 und iPhone 7 Plus

Das beste iPhone das Apple je vorgestellt hat, so nannte es Apple mal wieder auf der Bühne. Und ich hätte mich auch gewundert wenn sie dieses mal etwas anderes erzählt hätten. Wo kämen wir auch hin, wenn Tim Cook auf der Bühne sagen würde, dieses Jahr mal ein iPhone das eigentlich schlechter als der Vorgänger ist. Aber vergessen wir mal die Phrasendrescherei und kommen wirklich zum wesentlichen.
Das iPhone 7 ist natürlich absolut #amazing – Ups, keine Phrasen mehr. Nein im ernst, es sieht wirklich genial aus, auch wenn es eigentlich nur kleine Änderungen im Vergleich zum iPhone 6s mit sich bringt. Dennoch sind es ja manchmal die kleinen Dinge die entscheiden. Die Grundform des iPhone 7 ist eigentlich in großen teilen identisch zum iPhone 6s. Aber dem iPhone 7 wurde ein ganz neues Finish verpasst, was sich wirklich sehen lässt. Das neue iPhone 7 kommt in einem ziemlich genialen matt Schwarz daher, das ersetzt das bisherige Space Grau, was mich etwas traurig macht, denn das Space Grau fand ich schon extrem geil. Außerdem ist auch ein Diamantschwarz in super glossy am Start, bei dem Apple auf der eigenen Website direkt schon mal eine Hülle empfiehlt weil das Gerät wohl recht Kratzempfindlich ist. Natürlich gibt es auch weiterhin die Versionen in Gold, Roségold und Silber.

Kein echter Home Button mehr im iPhone 7

Viele hatten schon Jahre darüber spekuliert, das Apple den Home Button eigentlich abschaffen möchte, jedenfalls den physischen Home Button, da dieser durchaus eine Fehlerquelle ist. Das neue iPhone 7 und iPhone 7 Plus verfügen zwar noch über einen Home Button, dieser kann aber nicht mehr wirklich gedrückt werden. Aber keine Sorge! Dank der Taptik Engine von Apple die man auch im MacBook Pro und MacBook Trackpad findet, vermittelt euch das iPhone 7 das Gefühl als hättet ihr wirklich einen Button gedrückt. Ihr könnt nicht glauben, dass das wirklich funktioniert. Dann testet das mal am MacBook, es ist wirklich unglaublich, wie echt es wirkt. Ich denke dieser Schritt ist nur vernünftig, denn ich kenne einige Personen, mich eingeschlossen, bei denen der Button mit der Zeit doch mal etwas schlapp machte. Das Problem wäre damit natürlich behoben.

Außerdem hat das ganze noch einen weiteren Vorteil. Da das iPhone IP67 Zertifiziert ist, also Wasserdicht und Staubdicht ist, ist jeder echte Button erstmal eine potenzielle Quelle für Undichtigkeiten. Diese wäre dann schon mal eliminiert. Ihr könnt also bequem mit dem neuen iPhone in den Pool gehen.

Ich verstehe glaube ich bis heute nicht, warum auf einmal alle ein Wasserdichtes Smartphone brauchen, wenn man nicht gerade Outdoor Arbeitet auf dem Bau. Aber nun gut, die Welt scheint es unbedingt für den Fall der Fälle zu brauchen. Und ich freue mich schon jetzt auf die super wichtigen und tollen Tests dazu, wie lange eigentlich ein iPhone 7 unter Wasser durchhält im Vergleich zum Samsung Galaxy S7 oder bald Galaxy S8.

A10 Fusion Prozessor – Da ist richtig Bumms in der Hütte

apple-a10-fusion
Natürlich würde ein neues iPhone ohne neuen hauseigenen Prozessor Apple nicht in die Tüte kommen. Und auch wenn das iPhone 6s sicher noch genug Leistung für mindestens gute 2-3 Jahre hat, gibt es wieder eine neue Prozessorgeneration im iPhone 7. Getauft wurde das neue Herzstück A10 Fusion und hat wirklich Leistung satt. In einem ersten Leak lässt das neue iPhone 7 die Konkurrenz schon recht schlapp aussehen.

Benchmarks halte ich persönlich zwar immer für sehr vage, da sie einfach nichts mit der Alltagsbelastung der Geräte zu tun haben. Aber natürlich geben sie einen Ausblick auf die Grundsätzliche Leistung eines Smartphones. Überbewerten würde ich sie dennoch nicht.

Der neue A10 Fusion SoC sorgt aber nicht nur für mehr Leistung und ist doppelt so schnell wie der SoC aus dem iPhone 6, nein – er verbraucht auch weniger Strom. Die Kerne des A10 Fusion SoC werden je nach benötigter Leistung beansprucht. Möglich macht das die die sogenannte Big-Little-Technologie, bei der kleinere schwächere und sparsamere Kerne die kleinen Aufgaben übernehmen, für die nicht viel Leistung erforderlich ist, das spart Strom. Die längere Akkulaufzeit beziffert Apple mit ca. 2 Stunden im Vergleich zum iPhone 6s. Das sind jetzt keine Welten, aber wer die Akkulaufzeit des iPhone 6s kennt freut sich über jede Stunde. Ich bin allerdings noch sehr skeptisch, ob da wirklich eine bessere Akkulaufzeit zu erwarten ist. Das müssen nun die ersten Tests zeigen, die es zweifellos schon bald geben wird.

Ein Display mit gleicher Retina Auflösung aber mehr Farben

iphone-7-retina-display
Am Display hat Apple „nicht viel“ verändert. Das iPhone 7 kommt weiterhin mit einem 4,7-Zoll Display und einer Auflösung von 1334 x 750 Pixeln daher und das iPhone 7 Plus mit einem 5,5-Zoll Display und einer Auflösung von 1920 x 1080 also Full HD. Dennoch sieht das Display natürlich wieder gestochen scharf aus. Apple hat natürlich das wirklich geniale Display etwas verbessert. Die neue Display Generation verfügt über ein deutlich größeres Farbspektrum und stellt Farben so noch echter dar. Darüber hinaus wurde die Helligkeit noch einmal verbessert. Die Helligkeit wird nun mit 625 cd/m² angegeben. Zum Vergleich, dass iPhone 6s liegt bei 500 cd/m². Natürlich ist 3D Touch weiterhin an Board und wird ja in iOS 10 noch weiter ausgebaut, um es deutlich nützlicher zu machen, als es noch unter iOS 9 der Fall gewesen ist.

Bilder in ungeahnter Schärfe

Eines der wohl wichtigsten Hardware Bauteile für die meisten Nutzer dürfte wohl die Kamera sein, oder? Die beste Kamera ist ja bekanntlich die, die man immer dabei hat. Die Konkurrenz hat bei der Kamera ordentlich vorgelegt, allen voran natürlich das Samsung Galaxy S7 und S7 edge. Nun kann die Konkurrenz aber wieder zu Apple aufschauen, denn Apple möchte mit dem iPhone 7 und vor allem iPhone 7 Plus die Messlatte wieder ordentlich anheben.

iPhone 7 Kamera

iphone-7-kamera
Im iPhone 7 findet sich eine komplett neue 12 Megapixel Hauptkamera auf der Rückseite die bereits über einen optischen Bildstabilisator verfügt. Dazu gibt es eine Blende von f/1.8, was extrem Lichtstark ist aber dennoch nicht an die Blende des aktuellen Samsung Flagschiffs von f/1.7 heran kommt. Die beiden trennt aber natürlich nicht mehr viel, und die Low Light Performance des iPhone 7 dürfte in jedem Fall sehr ordentlich sein, wie auch eindrucksvolle Testschüsse, die auf der Keynote präsentiert wurden, beweisen. Unterstützt wird die Kamera dann noch von einem True Tone Blitz mit nun vier LEDs.

iPhone 7 Plus Kamera

iphone-7-plus-kamera
Hier hat Apple mal wieder richtig in die Trickkiste gegriffen. Dem iPhone 7 Plus wurden zwei Kameras verpasst. Hier setzt Apple eine Weitwinkel Kamera mit gleicher Blende wie beim kleinen Bruder ein. Dazu kommt allerdings noch eine zweite Kamera mit Teleobjektiv und einer Blende von f/2.8. Beide Kameras verfügen über einen 12 Megapixel Sensor und werden natürlich auch von einem optischen Bildstabilisator unterstützt. Durch die zwei Kameras bietet Apple nun einen echten 2x optischen Zoom, was für deutlich bessere Bilder sorgt. Der Digitale Zoom der sonst zum Einsatz käme, sorgt ja leider für eine Verschlechterung der sonst eigentlich so guten Bilder.

Apple Präsentierte hierzu einige wirklich eindrucksvolle Ergebnisse die sich sehen lassen. Ich bin extrem gespannt, wie die ersten Tests mit dem Gerät so ausfallen.

Grundsätzlich scheint Apple hier alles richtig gemacht zu haben. Aber das war auch noch nicht alles. Denn Apple wird dem iPhone 7 Plus im Oktober noch ein exklusives Software Update spendieren. Dabei wird das iPhone 7 Plus in die Lage versetzt, durch die zwei Kameras und der Software Hintergründe von Personen zu unterscheiden und diesen herauszurechnen. Der Hintergrund wird dadurch unscharf und man erhält ein wirklich schönes Bukeh. Somit erzielt das iPhone 7 Plus einen Effekt den man sonst nur von teuren Spiegelreflex Kameras kennt. Das soll zwar nun nicht heißen, dass man keine Spiegelreflex mehr brauchen wird, aber der Effekt sah schon wirklich extrem nice aus und ich bin sehr gespannt wie sich das Ganze dann schlagen wird. Wer also eine richtig gute Kamera will, der ist mit dem iPhone 7 Plus genau an der richtigen Adresse. Hier werden ganz neue Möglichkeiten geboten in Zukunft.

Kein Kopfhörer-Anschluss mehr – ihr müsst jetzt ganz stark sein

Ihr müsst jetzt mal kurz ganz stark sein. Am besten setzt ihr euch kurz hin…sitzt ihr? Ok dann kann es ja losgehen.

Es ist soweit und das was sehr viele gefürchtet haben, ist nun eingetreten. Apple hat wirklich den von vielen heiß geliebten Kopfhöreranschluss entfernt und setzt nun voll und ganz auf Lightning. Was bei vielen einen unglaublichen Aufschrei der Entrüstung nach sich zieht finde ich eher langweilig. Es war zum einen ja zu erwarten und wir alle konnten uns mit dem Gedanken schon einmal anfreunden. Irgendeiner musste diesen Schritt irgendwann gehen und auch einige andere Hersteller liebäugeln damit den Klinke-Anschluss durch USB-C zu ersetzen. Und mal ehrlich, wenn jemand das durchziehen kann, dann doch Apple. Auch wenn Apple damit natürlich wieder Geld verdienen will und auch wird, immerhin gibt es ein Lightning Headset mit dem iPhone 7 und iPhone 7 Plus dazu und auch ein Adapter liegt Gratis bei, damit ihr eure Kopfhörer mit Klinke-Anschluss auch weiter nutzen könnt. Die Welt ist also wieder in Ordnung. Wenn ihr den Adapter mal verliert kostet dieser bei Apple gerade mal 9 € ca. Das ist, glaube ich, der erste Adapter der jemals einstellig von Apple verkauft wurde. 😀

Die Begründung dafür das der Klinke-Anschluss einfach zu viel Platz im Gerät verbraucht ist durchaus nachvollziehbar und keine hole Phrase. Anders sieht es da schon mit der Begründung des besseren Sounds aus. Aber das lasse ich jetzt einfach mal so im Raum stehen.

Könnt ihr nach dem kleinen Schock noch? Ok dann machen wir mal vorsichtig weiter.

Boomsound aus dem iPhone

iphone-7-stereo-lautsprecher
Bitte entschuldigt, natürlich darf man es nicht Boom Sound nennen. Aber, Apple hat hier mal bei HTC abgekupfert und bietet nun auch Stereo Lautsprecher im iPhone an. Viele haben es sich gewünscht und nun ist es soweit. Ich kann zwar nicht verstehen, warum das so unglaublich gefeiert wird, sowohl bei Apple als auch bei HTC und einigen anderen, denn wirklich von Musikgenuß kann man ja wohl bei solchen kleinen Quäckern nicht sprechen oder? Klar ist es nun viel lauter und Apple sagt sogar doppelt so laut. Aber abgesehen davon, das man mit dem Lautsprecher Sound eines Smartphones Menschen auf der Straße maximal nerven kann, finde ich das nicht so irre zum feiern, aber schön wenn sich viele darüber freuen.

Speicher, Speicher und noch mehr Speicher

Da wären mir doch beinahe die Speicherupgrades durchgegangen. Apple stampft nun endlich mal die kleine 16 GB Version ein, die schon lange nicht mehr Zeitgemäß gewesen ist. Das neue iPhone 7 kommt mit 32 GB, 128 GB oder 256 GB daher. Natürlich ist der Speicher nicht erweiterbar. Apple hat also den Speicher einfach mal überall verdoppelt. Dabei bleibt das iPhone 7 in der größten Speicherversion sogar noch unter 1000 €, was jetzt immer noch ein absurd krasser Preis für ein Smartphone ist. Das iPhone 7 Plus hingegen gibt es nur in der kleinsten Version für unter 1000 €.

Das war es aber nun mit den neuen iPhones dieses Jahres und ich muss sagen, ich bin wirklich sehr positiv überrascht was Apple da vorgestellt hat. Denn nicht alles war bereits geleakt und so macht es doch viel mehr Spaß oder?

There is one more thing

Auch wenn es das mit den iPhones gewesen ist, das war insgesamt noch nicht alles. Der Rest ist allerdings etwas schneller abgehandelt, da es nicht ganz so viele Neuerungen gibt. Also schauen wir uns noch ein paar more things. Gleich vorab muss ich euch leider enttäuschen wenn ihr jetzt gespannt vor dem Monitor sitzt und euch auf das neue MacBook Pro freut. Das gab es dieses mal leider nicht zu sehen, aber vielleicht gibt es im Oktober ja noch ein Special-Event von Apple mit neuen iPads und dem MacBook Pro.

Apple Watch Series 2

apple-watch-series-2
Ja ihr lest richtig, Apple hat auch eine neue Apple Watch ins rennen geschmissen die Apple Watch Series 2 getauft wurde. Darin werkelt ein neuer Prozessor der doppelt so schnell sein soll wie der alte. Oben drauf gibt es dann auch noch einen GPS-Sensor, damit ihr das iPhone beim Laufen nicht immer mit euch mit schleppen müsst. Das ist schon wirklich eine sehr coole Sache, wie ich finde.

Dann wurde die neue Apple Watch auch direkt mal Wasserdicht gemacht. Wir reden hier nicht von ein wenig Wasserabweisend und Staubfest, sondern von richtig Wasserdicht.

Wie es sich eigentlich auch für eine Uhr gehört.

Bis zu 50 Meter könnt ihr nun gerne mit der neuen Apple Watch Series 2 tauchen und der Lautsprecher in der Uhr ist so konstruiert, das dieser Wasser welches sich im Lautsprecher sammelt einfach rausdrücken kann, so kann sich auch dort keine Feuchtigkeit sammeln. Die Grafikeinheit der neuen Apple Watch ist auch direkt noch mal schneller und soll der Uhr in der Zukunft auch richtig Beine machen.

Vermutlich weil bald Pokemon Go auf die Apple Watch kommt

Untergegangen ist irgendwie total das Display auf der Veranstaltung. Während alle total gejubelt haben, das es Pokemon Go bald auch für die Apple Watch geben wird, herrschte schweigen bei der Info, dass das neue Display eine extrem krasse Helligkeit mit bringt. Satte 1000 Nits bringt die kleine Uhr hervor und da können sich die ganzen Smartwatch Hersteller jetzt mal schön umsehen, denn aktuell kann das keine Smartwatch bieten. Apple hat hier mit dem neuen Display und der Wasserdichtigkeit richtig vorgelegt.

Der Preis der Apple Watch Series 2 bleibt wie beim Vorgänger. Die klassische Apple Watch Series 1 bekommt auch direkt den neuen Prozessor. Und die Apple Watch Classic (die tatsächliche erste Generation) wird nun zur Einsteiger Apple Watch und kostet deutlich weniger.

Dazu kommt noch eine Kooperation mit Nike was eine Apple Watch Nike + hervor brachte. Nike bringt hier ein eigenes Design und eigene Ziffernblätter mit. Dazu noch einige sportliche Aufforderungen zum Laufen.
apple-watch-edition

Zu guter Letzt gibt es dann noch die Apple Watch Edition die in einem edlen Apple-Weiß und in Keramik daher kommt. Das sieht schon wirklich sehr Edel aus und das Apple typische Weiß macht natürlich wie immer auch richtig was her. Die Watch erinnert ein wenig an die alten weißen MacBooks, nur aus einem deutlich hochwertigeren Material.

Airpods – Die kompaktesten Bluetooth Kopfhörer die ich je gesehen habe

airpods
Neu sind auch die, meiner Meinung nach, stark überteuerten neuen Airpods. Die neuen Bluetooth Lautsprecher werden in Deutschland voraussichtlich für ca. 179 € erhältlich sein, was ich extrem teuer finde.

Nachdem viele in der Presse die Dinger regelrecht zerrissen haben, weil sie eigentlich aussehen, wie die EarPods ohne Kabel muss ich sagen, ich kann das nicht verstehen. Die EarPods lieben alle und nun ist einfach kein Kabel dran. Optisch macht das für mich keinen großen Unterschied. Aber rein technisch sind die Dinger doch wirklich Irre. Sie sind extrem klein und leicht. Werden in der Mitgelieferten Schachtel direkt geladen und kommen bei der winzigen Größe auf ordentliche 5 Stunden Musikwiedergabe.

Entschuldigt bitte, aber so einen Kompakten Bluetooth Kopfhörer inkl. Headset habe ich noch nicht gesehen! Ihr etwa?

Fazit zur Keynote und den Produkten

Apple konnte mich dieses mal wirklich wieder überzeugen. Die letzten Keynotes von Apple waren selbst mich als „Apple Fanboy“ wirklich langweilig und ich hatte schon mal erwähnt, dass Showmaster wie Steve Jobs mir einfach bei den Keynotes fehlen. Dennoch, dieses mal hat es mir deutlich besser gefallen und das iPhone 7 und iPhone 7 Plus weiß zu überzeugen und das hätte ich vorher eigentlich nicht erwartet.

Werde ich mir das neue iPhone 7 nun kaufen? Nein – und ich erkläre auch gerne warum. Die unterschiede sind für mich nicht groß genug um meine iPhone 6s abzugeben. Das Vorgängermodell hat massig Leistung und ich komme damit prima aus. Außerdem habe ich noch die Hoffnung das es nächstes Jahr beim iPhone so richtig knallen könnte, denn wir nähren uns dem 10. Geburtstag des iPhones und da sollte Apple doch mal so richtig auffahren oder?

Aber wie sieht es bei euch aus? Habt ihr die Keynote gesehen? Und vor allem, hat sie euch gefallen? Holt ihr euch ein iPhone 7 oder 7 Plus? Ich bin gespannt.

Bildquelle: Apple.com

Tags: , ,

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü