Lossless Audio, nicht für Apple AirPod Nutzer

folder_openTech News
commentKeine Kommentare
Apple AirPods Pro
Lesedauer 2 Minuten

Apple kündigte kürzlich Lossless Audio an und die audiophile Welt klatschte laut. Denn hinter Lossless Audio von Apple verbirgt sich nicht nur ein neuer Codec von Apple, es geht um deutlich höheren Hörgenuss für Musikfans.

ALAC (Apple Lossless Audio Codec)

Der neue Codec soll euch also in den Musikhimmel bringen und das für 0 Euro Aufpreis. Das ist für Apple an sich schon außergewöhnlich. Im Juni soll es direkt losgehen. Als Apple Music Abonnent bekommt ihr dann zum Start 20 Millionen Titel einfach kostenlos in einer deutlich besseren Audioqualität geliefert. Bis zum Jahresende sollen es dann schon ordentliche 75 Millionen Titel sein. Aber was bedeutet das technisch nun genau, wenn Apple von Lossless Audio spricht? Es bedeutet, dass Apple nun Musik „Lossless“ in CD Qualität von 16 bit mit 44.1 kHz bis hin zu 24 bit mit 48 kHz überträgt und „Hi-Res Lossless“ mit 24 bit und 192 kHz. Das klingt super, aber es gibt einen kleinen Haken an der Nummer.

Apple schließt selbst 600 Euro AirPods Max aus

Apple hat T3 gegenüber allerdings einen kleinen, aber doch nicht unwichtigen Haken an der Sache bestätigt. Um das volle Klangerlebnis zu erhalten, ist es notwendig, einen sogenannten DAC (Digital-Analog-Wandler) zu verwenden. Dazu braucht es dann noch kabelgebundene Kopfhörer, die am DAC angeschlossen werden. Nur dann gibt es auch die volle Dröhnung. Wie es bisher aussieht, hilft euch im übrigen leider auch der Adapter von Lightning auf Klinke nicht weiter. Apple teilte mit, dass alle AirPod Modelle bis hin zum 600 Euro teuren AirPod Max Kopfhörer nicht in der Lage sein werden, die volle Klangvielfalt wiederzugeben. Auch die gesamte Beats Palette wird hier direkt noch ausgeschlossen. Einen Grund dafür nennt Apple aber auch. Es soll wohl schlicht und ergreifend am Bluetooth Protokoll liegen. Die „einfachste“ Verwendung vom neuen Apple Lossless Audio wird also wohl eher am Mac in Kombination mit einem DAC und gescheiten Boxen möglich sein. Eine wirklich mobile Lösung scheint es – Stand jetzt – nicht zu geben. Als kleines Trostpflaster gibt es wenigstens für alle AirPods mit H1- und W1-Chip automatisch 3D-Audio Dolby Athmos. Das ist doch schon mal was und sorgt sicher auch für eine Klangverbesserung – wenn auch nicht so, wie erwartet.

Was meint ihr zu den News von Apple? Ist das in Ordnung oder eine herbe Enttäuschung? Seid ihr eigentlich audiophil und hättet ihr euch echtes Lossless Audio mobil gewünscht?

Tags: ,

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.